Unsere Themen

Newsletter abonnieren

Interview auf Fernstudi.net

MikrofonKürzlich hatte ich Gelegenheit, in einem Interview für Fernstudi.net über meinen Studiengang und natürlich auch unsere Community berichten zu können.

Ausschnitt:

Nun zu Deiner Community: Du hast die Sieseco Selbstlerner Community ins Leben gerufen. Möchtest Du sie kurz vorstellen?

Ja – sehr gerne. denn sie, bzw. ihr Anliegen, liegt mir sehr am Herzen und wird mich als Projekt auch in den Master und hoffentlich weit darüber hinaus begleiten:

Die Community hat das Ziel, Öffentlichkeit und Unterstützung für Lernende des Zweiten und Dritten Bildungswegs zu schaffen, also beim Nachholen von Schulabschlüssen und Studiengängen.

Zielgruppe sind schwerpunktmäßig Menschen Ü30, die aus den meisten Förderprogrammen herausfallen und somit mit besonderen Barrieren zu kämpfen haben.

Das komplette Interview findet Ihr hier:

Fernstudium Bildungswissenschaft:Interview mit einer Hagener Fernstudentin

3 comments to Interview auf Fernstudi.net

  • Hallo Sabine!
    Die Links wollen nicht so, wie ich will.
    Aber ich hab´s nicht kaputtgemacht – glaube ich jedenfalls.
    LG,evi.

  • Hoppla 😉 … mein Fehler, jetzt sollten sie funktionieren!
    Danke für’s drauf aufmerksam machen, jetzt hast Du wieder ein paar Knoten frei :-)))

  • Hm. Ich habe im Moment das dringende Bedürfnis, dieses Interview, deinen Artikel zur politischen Bildung und die „Bildung statt Einbildung“- Rede von Bieri auszudrucken und ein paar Leuten um die Ohren zu hauen.

    Aber Gewalt ist keine Lösung – zumindest nicht immer die effektivste…
    Irgendwas in mir ärgert sich jedenfalls schon ganz lange über die Dinge vor sich hin, die da so nachvollziehber in Worte gefasst werden –

    * die belächelte „Spielschultante“, die davon überzeugt ist, dass die dummen bösen „Kinder“ eigentlich ganz kompetent sind und nur im Bildungssystem untergehen, u.a. deshalb, weil sie nicht ernstgenommen werden
    * der „Medienpädagoge“, der im Internet weniger Gefahr und mehr Potential sieht…
    * der Ex-Mitarbeiter, der lieber eine Kündigung kriegt, als den neuen „Hauptsache, ich habe eine Stelle“-Arbeitsvertrag zu unterschreiben – weil er die Arbeitsbedingungen nicht mehr mit seinem Selbstwertgefühl und die „Kinderaufbewahr-Bedingungen“ nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren kann…
    * der misstrauisch beäugte Fernstudent mit seltsamen Nebenjobs und Tagesfreizeit…
    … und diskutieren kann man mit mir ja schon länger nicht mehr: Seitdem ich studiere und das Internet als Informationsquelle benutze, hab ich ja die seltsamsten Ideen, die man so noch in keiner Zeitung gelesen oder irgendwo sonst gehört hat…

    Ommm… ich übe, mich nicht zu ärgern. Irgendwann schaff ich das, und dann fällt mir ein, wie ich die Artikel ohne Gewalt und ganz subtil effektiv an den Mann und die Frau bringen kann.

    Oder dir fällt noch was ein, wie man diese Ideen möglichst weit verbreitet… auch außerhalb des Internets vielleicht.

    Kannst du deinen Bildungsartikel nicht mal an einige Zeitungen schicken ???

    Liebe Grüße,evi.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>