Unsere Themen

Newsletter abonnieren

Bildung gerne lebenslänglich - Erfolgsgeschichten jenseits der Normalbiografie: Heute: C., weiblich, 45

Willkommen

Auch heute wieder eine Erfolgsgeschichte aus den Bildungsbiografien, die uns über einen Online-Umfragebogen zur Verfügung gestellt wurden.

Weitere Beteiligung an der Umfrage ist gewünscht und willkommen!

C., weiblich, 45

 

Schulbildung (1. Bildungsweg):

In der DDR: Allgemein Bildende Polytechnische Oberschule (Klasse 1 bis 8), Erweiterte Oberschule (Gymnasium, Klasse 9-12)

Lehre/Ausbildung:

Schrift- und Grafikmalerin, da kein Studium möglich war, auf Grund von Beschränkung, bin ich (selbst finanzierte) Handwerksmeisterin geworden

Abitur? Wenn ja, erster oder zweiter Bildungsweg?

Abitur auf dem ersten Bildungsweg.

Wenn Studium: Präsenzstudium oder Fernstudium? Vollzeit oder Teilzeit?

Nun Teilzeitstudentin an der FernUni Hagen, seit 2005, Bildungswissenschaft.

Werdet ihr gefördert (Bafög oder Stipendium)?

Förderung? In dem Alter? Da hilft nur Zähne zusammenbeißen, Fulltime-Job durchziehen, Lebensunterhalt sichern und eben studieren.

Was ist Euer Ziel? Aufstieg im bisherigen Berufsfeld oder etwas ganz Neues?

Da ich in der beruflichen Erstausbildung arbeite und man in unserer Einrichtung immer wieder die demografische Entwicklung bemüht um vielleicht schon Stellenabbau vorzubereiten, war mir bewusst, dass mein „ausgestorbener“ Handwerksberuf keine gute Grundlage für Veränderung bietet. Naja, nicht ganz, ich wollte es nun endlich tun – das Studieren. Es macht Spaß, die beiden Kinder sind aus dem Gröbsten heraus und die Rente ist noch weit 😉 Kein Grund also für Stillstand.

„nur Bachelor“ oder weitergehende Studienpläne (Master, Promovieren…)

Erstmal nur Bachelor.

Besondere Erfahrungen (gute und schlechte) dabei?

Habe schon bei der Bundestagsabgeordneten meines Vertrauens usw. nachgehakt wegen Fördermöglichkeiten. Ich wäre gern mit dem Studium schneller fertig. Aber Programme zum Lebenslangen Lernen (wie Grundtvig) flutschen an uns vorbei, scheinen nur für bestimmte Weiterbildungsträger zu sein.

Tips für andere?

Wenigstens gibt es in einigen Bundesländern Bildungsurlaub. Alle zwei Jahr hilft es mal bei einer Hausarbeit. Die FernUni reagiert schnell, wenn man die Anerkennung dafür benötigt.

 

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>