Unsere Themen

Newsletter abonnieren

Aus und Einblick weitere Pläne

CorePearltreeLiebe Selbstlerner-Community! Nachdem mir die Zugriffe zeigen, dass die Seite auch in ihrem jetzigen, „archivähnlichen“ Zustand noch regelmäßig gelesen wird, möchte ich ein Update zu meinen „Selbstlern-Plänen“ posten. Mittlerweile wird mein Promotions-Projekt an der Philipps Universität in Marburg betreut und ist im Bereich „Innovation, Organisation, Netzwerke“ bei der Professur für gesellschaftliche, politische und kulturelle Rahmenbedingungen von Bildung und Erziehung verortet. Es wird eine kumulative Dissertation werden, die meine bisherigen Publikationen über eine meta-reflexive Ebene in weitere Theorien und Ansätze zu Lernen und Lehren im Kontext von Digitalisierung und Globalisierung einbindet. Ich lerne dort gerade eine sehr intensive Kultur von Feedback, Kooperation und Austausch kennen und merke erst, wie mir doch eine institutionelle Anbindung und Austausch in diesem Kontext gefehlt haben.
Wie die meisten von Euch/Ihnen wissen, habe ich das regelmäßige Posten hier aus Zeitgründen einstellen müssen, um mich auf die Promotion zu konzentrieren, über die ich auf meinem Weblog „Community of Research 2.0 and beyond“ schreibe; in Englisch, da mein Thema global angesiedelt ist und ich so mein Netzwerk aus den Konferenzteilnahmen und Publikationen einbinden kann.
Seit längerem schon bin ich in einer österreichischen Face-Book Gruppe „Schreibwerkstatt“ dabei, wo immer mal „Schreib-Challenges“ stattfinden. Das sind einige Wochen, in denen die Teilnehmer täglich über ihre Pläne/Erfolge mit einem Schreibprojekt (sei es Hausarbeiten, Abschlussarbeiten, Artikel) berichten und sich „verpflichten“ an diesen täglich zumindest 15 Minuten zu arbeiten (erfahrungsgemäß wird es immer mehr und die Routine, in die man dadurch kommt, hilft enorm!). Da diese Challenges aber immer „nur“ über einige Wochen gehen und viele Projekte, wie zum Beispiel Dissertationen, aber auch andere Abschlussarbeiten, oder wiss. Bücher, doch auch längerfristiger laufen, habe ich mich nun entschlossen, eine eigene Facebook-Gruppe dafür bereitzustellen.
Wenn sich unter Euch/Ihnen also Menschen befinden, die auch einen längerfristigen, täglichen Motivationsschub, oder auch „Tritt“ 😉 brauchen können, dann freue ich mich, wenn ihr mitmacht. Ihr findet die Gruppe und diesem Link. Außerdem habe ich heute in der „Community of Research 2.0 and beyond“ in diesem Zusammenhang auch angeboten, Gast-Autor-Rechte zu vergeben, wenn jemand sein Projekt, sein Exposé, ausführlicher vorstellen und diskutieren möchte. Auch hier seit/sind ihr/Sie herzlich willkommen!

Siemsen’s Selbstlerner Community wünscht ein glückliches Neues Jahr!

Auch 2017 wird die Community-Seite weiter bestehen und hoffentlich Motivation und Hilfe zum selbst organisierten Lernen leisten. Für Fragen, Anregungen und Tipps könnt Ihr/Sie mich gerne kontaktieren – und auch über Anfragen zu Gastbeiträgen freue ich mich!

Allen ein erkenntnisreiches, glückliches und gesundes 2017!

Sabine

 

Citavi-Selbstlernkurs

IMG_20110523_154850Mein „Einstiegsprojekt“ an der FernUni war die „Schreibwerkstatt“, eine semesterübergreifende Kursumgebung auf Moodle, die 2011 mit Citavi-Tutorials eröffnet wurde. Diesen Citavi Kurs habe ich konzipiert, mit Camtasia-Studio die Videos erstellt und in zwei Varianten angeboten: Als 5-wöchigen betreuten Kurs (mit Online-Veranstaltungen im Virtuellen Klassenzimmer; Adobe Connect und wöchentlichen Aufgaben und Diskussionsforen) und als permanent verfügbaren Selbstlernkurs/Nachschlagewerk.

Da die Schreibwerkstatt mittlerweile ein verändertes Konzept bekommen hat, wird der Kurs in dieser Form an der FernUni nicht mehr angeboten und ich bekam viele Anfragen, wie man die Videos dennoch weiterhin verfügbar machen könnte. Daher habe ich auf Siemsens Selbstlerner Community nun eine weitere Seite erstellt, über die der Kurs als Selbstlernkurs und Nachschlagewerk wieder verfügbar ist. Eine Betreuung und auch eine Aktualisierung der Videos (sie basieren auf der 2011 gültigen Citavi-Version)  kann ich aus Zeitgründen momentan zwar nicht bieten, aber für Fragen/Feedback/Wünsche bin ich natürlich immer ansprechbar, hier über die Kommentare, auf Facebook, per e-mail …

Und hier findet Ihr den Selbstlernkurs.

 

FernUni ade – Scheiden tut weh

Persönliches Resümé meiner Zeit an der FernUniversität in Hagen

Lang ist's her: Mein erstes Türschild in Hagen!

Lang ist’s her: Mein erstes Türschild in Hagen!

Seit ich vor einigen Tagen in Facebook in einem Nebensatz erwähnte, dass meine Zeit an der FernUni Ende März zu Ende ist, erreichen mich zahlreiche Nachrichten, alle mit dem Tenor höchster Verwunderung, verbunden mit der Frage, weshalb ich denn dort weg will und wohin ich gehe.

Gleich vorab: Von „weg wollen“ kann keine Rede sein. Wohin ich beruflich gehe ist noch nicht entschieden, denn hier sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen, wenn ich nicht Gefahr laufen will, meine beruflichen Pläne aus bürokratisch-formalen Gründen heraus nicht verwirklichen zu können. „Privat“ bin ich nebenbei auch seit kurzem wieder als Studierende eingeschrieben, im Studiengang Informatik.

Dass ich beruflich die FernUni verlassen werde, weiß ich mit letzter Sicherheit seit Anfang Dezember. Seither hatte ich, bedingt durch Weihnachten, Urlaub und momentan auch Krankheit, viel Zeit darüber nachzudenken, wie ich damit umgehe. Nach anfänglichem Zögern habe ich mich nun entschlossen, mein persönliches „FernUni Resümé“ in dem Weblog zu veröffentlichen, das mich während meiner FernUni Zeit begleitet hat und auf dem ich bisher immer voller Überzeugung dafür plädiert habe, dass es sich in jedweder Hinsicht lebenslang lohnt, mit Abitur und Studium noch einmal von vorne anzufangen. So wie ich es 2005 getan habe und es auch bis heute nicht bereue. Die uneingeschränkte Euphorie hinsichtlich der daraus möglichen Chancen muss ich allerdings inzwischen einschränken – hier ist noch viel Veränderung in Einstellungen, Politik und Institutionen nötig. Mein Ziel, daran mitzuarbeiten, bleibt unverändert, nur wo und wie genau ist nun wieder einmal offen.

Aber von vorne: Als ich 2005 den Entschluss fasste, mein Abitur im Fern-„Studium“ nachzuholen, war das der Beginn einer bis heute ungebrochenen Begeisterung für Lernen und Neugierde auf alle Kontexte und Aspekte, die ein lebenslanges Lernen ermöglichen, erleichtern und beeinflussen. 2007 hatte ich mein Externen-Abitur in der Tasche und so viel Gefallen am selbstorganisierten, autonomen und flexiblen Lernen gefunden, dass ich mir ein „klassisches/traditionelles“ Studium  nicht vorstellen konnte. Damit war sehr schnell klar, dass die FernUniversität in Hagen die Universität meiner Wahl würde. Das ist sie in dieser Hinsicht bis heute geblieben.

Mit dem Bachelor-Studiengang Bildungswissenschaft und dem anschließenden Master eEducation hatte ich ein Feld gefunden, das es mir ermöglichte mein eigenes Lernen mit meiner Neugierde nach Veränderungen, Verbesserungen und Entwicklungen von Lernprozessen zu verbinden. Die Potentiale, die „neue“ (damals waren sie das teilweise wirklich noch) digitale Medien dafür bieten, haben mich schon immer fasziniert und in dieser Hinsicht war ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Sehr gerne und häufig habe ich in Gesprächen betont, dass ich mit 40 nun zum ersten Mal einen Bereich und ein Tätigkeitsfeld gefunden habe, das mich anhaltend begeistert und nicht nach kurzer Zeit wieder langweilt. Eine Berufung eben, in Unterschied zu einem Beruf.

Nun ging es – im Vergleich zu den vielen Jahren beruflichen „Suchens“ auch ziemlich rasant vorwärts. Im Studium habe ich mich in der Studierendenschaft engagiert und kam dadurch erstmals mit dem „Betrieb“ FernUniversität in Berührung. Ich war studentisches Mitglied in verschiedenen Gremien und Kommissionen und mir wurde immer klarer Weiterlesen FernUni ade – Scheiden tut weh

Siemsens Selbstlerner Community wünscht ein spannendes Neues Jahr!

Auch im Neuen Jahr werde ich selbst keine Zeit haben, hier aktiver zu publizieren – aber die vielen Zugriffe zeigen mir, dass die Seite dennoch von Interesse ist und bleibt und weiterhin Motivation leistet – deshalb werde ich sie gerne weiterhin bestehen lassen. Und wenn jemand Lust und Zeit hat, sich aktiv einzubringen, zu aktualisieren oder ähnliches – bitte einfach mailen, dann können wir das über Autorenrechte oder ähnliches lösen.

Nun wünsche ich allen Lesern ein glückliches Neues Jahr, viele spannende neue Erkenntnisse und Freude am Weiterentwickeln und Lernen!

Sabine, für Siemsens Selbstlerner Community

Schöne Feiertage!

Didacta Vortrag: hörens- und nachdenkenswert

Lesen kann bilden ;-) … viel Spaß dabei


Siemsens Selbstlerner Community wünscht ein erkenntnisreiches 2015

Liebe neue und „alte“ Leser dieses Weblogs,

2013 wurde „Siemsens Selbstlerner Community“ gehackt und es war auch sonst eine herausfordernde Zeit ;-). Das war der Grund dafür, dass ich über ein Jahr lang weder Zeit noch Nerven hatte, mich mit einer Reparatur der Seite zu befassen. Im Mai 2014 habe ich dann aber meine  Web-Präsenzen langsam wieder aus dem Winterschlaf gelockt, zumindest behutsam wachgerüttelt :-).

In dieser Zeit gab es aber auch Fortschritte in meiner eigenen Forschung, die ich erstmalig auch international präsentieren durfte – die Teilnahme an der LTEC in Chile im Herbst 2014 war ein tolles Erlebnis, das mir viele Erfahrungen und wertvolle Kontakte gebracht hat.

Darauf aufbauend geht nun auch endlich meine Masterarbeit mit großen Schritten ihrem Ende entgegen, nachdem ich mich entschlossen habe, sie in Englisch zu verfassen, um die neuen Kontakte mit einbinden zu können und meine Dissertation darauf aufzubauen, die sich dann ebenfalls unter globalen Aspekten mit dem Thema Lernen und Erkenntnis befassen wird.

Ich werde ab und ann dazu in meinem Weblog „Community of Research 2.0“ berichten und würde mich freuen, wenn der oder die eine oder andere auch dort schmökern, mitlesen und am liebsten natürlich auch kommentieren mag.

Ich werde hier also auch 2015 eher wenig aktiv sein – möchte aber dennoch diese Plattform, auf der soviele Erfahrungen, so viele schöne Erfolgsgeschichten und so viel Wissen rund um unser Thema gesammelt war,  weiter zur Verfügung stellen. Allerdings mit leider nach wie vor nötigen Änderungen: Weiterlesen Siemsens Selbstlerner Community wünscht ein erkenntnisreiches 2015

Forschend über den (diziplinären) Tellerrand sehen